Beitragsbild - Wenn uns die Sonne wieder rauslockt
Zurück

Wenn uns die Sonne wieder rauslockt

Der Frühling hat die Welt in grün getaucht und nun fühlt es sich schon fast wie Hochsommer an. Das schönste daran: man kann sie wieder sehen – die  farbenfrohen Blüten, die sich ihren Weg durch das braune Laub gebahnt haben. Die Sonne wärmt und lockt nicht nur Blumen und Pflanzen nach draußen, sondern auch uns. Es ist wieder Zeit unsere Heimat zu erkunden, raus zu gehen, zu wandern und zu entdecken.

Höchste Zeit also für eine neue Wanderroute, dieses mal ganz nah bei uns: es geht in die Dresdner Heide.

Zu jedem Trip durch die Natur gehören selbstverständlich ein paar zünftige Snacks!
Passend zu Ihrem Wanderausflug bietet Original Radeberger leckere Wiener Würstchen, würzige Knabberle und verschiedene Knacker mit typisch sächsischer Note an.

Und für alle, die gern wissen wollen, wo unser Betriebsleiter und Wanderfreund Thomas Menzer so entlangwandert, gibt es hier die Infos:

Korchs Wander-Tipp 2018 –

Heute: Betriebsleiter Thomas Menzer

Die Wanderroute

Bühlau – Haarweidenstausee – Heidemühle und zurück

Details zur Route

Länge: ca. 11 km Wegstrecke
Dauer: ca. 3h reine Wanderzeit
Schwierigkeit: leicht

Unsere Route beginnt in Dresden-Bühlau am Ullersdorfer Platz. Dorthin gelangt man entspannt mit der Straßenbahn oder auch mit dem Auto. Von der Ullersdorfer Straße geht es in den Heidemühlweg, welcher uns direkt ins Grün der Dresdner Heide bringt. Gleich nachdem wir die letzten Häuser hinter uns gelassen haben, halten wir uns rechts. Dann folgen wir dem Nachtflügelwasser bis dieser in den Haarweidenbach übergeht.

Das erste Highlight ist dann nach etwa drei Kilometern der Haarweidenstausee. Dieser kleine idyllische Fleck lädt zu einem ersten kleinen Picknick ein. Hier lässt es sich wunderbar auf einer Decke oder auch auf den Sitzgelegenheiten direkt am Rand verweilen. Man ist weit entfernt von jeglichem Verkehrslärm und kann, sowohl an als auch im Wasser, die Ruhe und ein paar warme Sonnenstrahlen im Gesicht genießen.

Zurück auf dem Weg halten wir uns links, bis wir auf dem Weißiger Weg, wieder auf breiteren Pfaden nach links Richtung Heidemühle wandern. Wir folgen dem Farbengrundweg entlang der Prießnitz bis nach weiteren zirka 3,5 Kilometern die Heidemühle auftaucht.

Wer möchte kann von dort aus noch ein paar Schritte weiter zum Guido Hammer Denkmal gehen. Der Dresdner Guido Hammer lebte im 19. Jahrhundert und war Maler und Zeichner. Seine Verbundenheit zur Dresdner Heide drückte er durch seine naturnahen Illustrationen von Tier- und Jagdszenen aus.

Auf dem Rückweg bietet sich hier auch ein kleiner Abstecher in die Einkehr vor Ort ein oder Sie stärken sich für den Rückweg mit unseren leckeren Original Radeberger Produkten.

Von der Heidemühle geht es dann zurück Richtung Bühlau, quer durch das frische Grün der Heide. Ich empfehle einen anderen Rückweg als den Hinweg.

Folgen Sie einfach dem Dreibörner-Weg und halten Sie sich nach einiger Zeit links. So gelangt man direkt wieder zu unserem Ausgangspunkt in Bühlau, an den Ullersdorfer Platz.

Größtenteils laufen wir entlang breiter Wege, aber auch auf schmalen Pfaden wo Trittsicherheit notwendig ist. Unsere Route hat nicht viele Höhenmeter und ist eine entspannte Wanderung, ideal zum Abschalten vom Alltagstrubel. Auch an heißen Tagen bietet uns die Heide auf Ihren Wegen eine schöne Erholung!

PS: Haben Sie auch so tolle Wandertipps? Dann schicken Sie uns eine E-Mail oder posten Sie Ihre Bilder von Ihrer Wanderroute auf unserer Facebook-Seite