Beitragsbild - American BBQ: Pulled Pork vom Grill
Zurück

American BBQ: Pulled Pork vom Grill

Zutaten für 6 Personen:

2 bis 2,5 kg Schweineschulter oder -kamm, durchwachsen

und gut marmoriert, ohne Knochen (je nach Wunsch in Ihrer Korch-Filiale auf Bestellung)

3/4 Tasse Apfelsaft

1/2 Tasse Wasser

1/2 Tasse Zucker

1/4 Tasse Salz

2 Esslöffel Worcestershire Sauce

(die Zutaten einfach zusammenrühren, bis sich alles aufgelöst hat)

Gewürzmischung: 2 EL grobes Salz, 2 TL groben schwarzer Pfeffer, 2 TL Paprikapulver (mild), 1 TL Cayennepfeffer, 1 TL getrockneter Oregano, 1/2 TL Kreuzkümmel (Cumin), 1 TL granulierter Knoblauch oder als fertige Mischung: „ANKERKRAUT Pull that Piggy“

Equipment:

Grill mit Deckel

Frischhaltefolie, Marinadenspritze, Hickory-Chunks,

Fleisch-Thermometer, Schale, Alufolie

Zubereitung:

  1. 24 Stunden vor dem Grillen: Das Fleisch würzen. Dazu die Marinade vermischen, in eine Marinadenspritze füllen und in das Fleisch spritzen.
  2. Danach die trockene Gewürzmischung ringsherum auftragen und etwas einmassieren. Profi-Tipp: Für einen etwas intensiveren Geschmack das Fleisch noch vor der Gewürzmischung mit Senf (z.B. Bautzner Senf mittelscharf) bestreichen.
  3. Das Fleisch in Frischhaltefolie luftdicht einwickeln und für 24 Stunden in den Kühlschrank legen.
  4. Den Grill für niedrige, indirekte Hitze vorbereiten. Dazu einen Minion-Ring legen, der ca. 16 Stunden konstant Hitze abgeben kann. Dafür benötigen Sie ca. 2,5-3 kg Grillkohle-Briketts. Außerdem eine Tropfschale mit Wasser füllen und mittig auf das Kohlerost stellen. Auf 120°C einregeln und dann das Räucherholz (ca. 2-3 Stück) auf dem Ring verteilen. Abschließend das Fleisch aus der Folie nehmen und auf den Grill legen.
  5. Die Kerntemperatur des Fleisches sollte dann innerhalb von 3-4 Stunden 70 Grad erreichen und dann solange gegart werden bis das Fleisch weich ist und fast von selbst zerfällt. Die ideale Kerntemperatur beträgt 90-95 °C. Das kann ca. 10-12 Stunden dauern.
  6. Das Fleisch im Anschluss noch eine Stunde in Alufolie ruhen lassen und dann rupfen. Wenn das Fleisch eher als gedacht fertig ist, kann man es noch ca. 6-7 Stunden in einer Isolierbox mit Wärmeflaschen warmhalten.