Beitragsbild - Weihnachtsspecial

die Advents- und Weihnachtszeit ist ja eine ganz besondere Zeit. Eine Zeit, auf der ein wunderbarer Zauber liegt. Eine Zeit voller Emotionen. Und eine Zeit, in der die Familie noch ein Stück stärker in den Mittelpunkt rückt.

Für meine Familie und mich wird es das erste gemeinsame Weihnachten in Dresden sein. Im Sommer sind meine Frau und die beiden Kinder aus München nachgezogen. Und wir sind sehr gespannt auf die sächsische Weihnacht, die ja eine sehr traditionelle, sehr gemütliche Zeit ist, wie man weiß.

Auch mit Blick auf das Kulinarische sind diese Wochen in Sachsen sehr traditionell. Die Wiener Würstchen zum Kartoffelsalat Heiligabend gehören ebenso dazu, wie die Weihnachtsgans. Wir als Familien-Fleischerei Korch haben da natürlich eine Verantwortung für diese ganz besondere Zeit. Und wir haben sehr viele spezielle und hochwertige Angebote, über die wir Sie auf den folgenden Seiten gern informieren wollen.

Genießen Sie die besinnliche Adventszeit, die Zeit mit Ihrer Familie. Und genießen Sie auch mit uns. Ich wünsche Ihnen eine ruhige, gemütliche Vorweihnachtszeit,

Ihr Felix Alber

Sie möchten zum Fest mal etwas Neues ausprobieren?
Mit unserem Rezeptvorschlag zaubern Sie Ihrer Familie einen leckeren Drei-Gänge-Traum auf die Tafel: winterlicher Schlemmer-Burger, weihnachtlich gefüllter Schweinerücken und Stollenschnitzel à la Kai. Das hochwertige Bratenfleisch für den Festschmaus können Sie in Ihrer Korch-Filiale vorbestellen.

Und so geht’s:

Spitzkohl, Sellerie, Zwiebel und Aprikosen fein schneiden und zum Hackfleisch geben. Das Ei, Sesam, Leinsamen und die Gewürze hinzugeben und alles gut vermengen. Flache Burger (passend zur Größe der Brötchen) formen und bei mittlerer Hitze in einer Pfanne, mit etwas Öl braten. Inzwischen die Burgersoße herstellen. Dazu eine Hand voll Petersilie, eine Knoblauchzehe, ½ Chilischote, Salz und Pfeffer in einen Mixbecher geben, Schmand und Saure Sahne hinzu und alles mit dem Mixstab pürieren. Die Burgerbrötchen aufschneiden und im Backofen kurz aufknuspern. Zum anrichten einen Klecks Burgersoße auf die untere Hälfte vom Brötchen geben, den Salat auf dem Brötchen anrichten und den Burger darauf legen. Einige Scheiben von der saftigen Birne dazu und noch einen Klecks Soße darüber geben, dann die Oberseite vom Brötchen aufsetzen.

TIPP: Wer keine Lust auf Burger hat, kann auch alles als Salat anrichten. Dann aus der Hackmasse kleine Bouletten formen und gebraten zum Salat reichen, noch ein paar knackige Walnüsse über den Salat streuen – lecker!

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Hackfleisch halb und halb
  • 200 g Spitzkohl
  • 2 Stangen Sellerie
  • 50 g getrocknete Aprikosen, 1 Birne
  • 1 kleine Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Schwarzer Sesam, 2 EL Leinsamen
  • 1 Ei
  • 100 ml Saure Sahne, 100 ml Schmand
  • 4 Brötchen
  • Petersilie
  • Gemischter Salat nach Geschmack (Rapunzel, Rauke, junger Spinat, Endivien)
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Zimt, Kardamom, Chili, Zitronen- oder Orangenabrieb

Und so geht’s:

Spitzkohl, Sellerie, Zwiebel und Aprikosen fein schneiden und zum Hackfleisch geben. Das Ei, Sesam, Leinsamen und die Gewürze hinzugeben und alles gut vermengen. Flache Burger (passend zur Größe der Brötchen) formen und bei mittlerer Hitze in einer Pfanne, mit etwas Öl braten. Inzwischen die Burgersoße herstellen. Dazu eine Hand voll Petersilie, eine Knoblauchzehe, ½ Chilischote, Salz und Pfeffer in einen Mixbecher geben, Schmand und Saure Sahne hinzu und alles mit dem Mixstab pürieren. Die Burgerbrötchen aufschneiden und im Backofen kurz aufknuspern. Zum anrichten einen Klecks Burgersoße auf die untere Hälfte vom Brötchen geben, den Salat auf dem Brötchen anrichten und den Burger darauf legen. Einige Scheiben von der saftigen Birne dazu und noch einen Klecks Soße darüber geben, dann die Oberseite vom Brötchen aufsetzen.

TIPP: Wer keine Lust auf Burger hat, kann auch alles als Salat anrichten. Dann aus der Hackmasse kleine Bouletten formen und gebraten zum Salat reichen, noch ein paar knackige Walnüsse über den Salat streuen – lecker!

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Hackfleisch halb und halb
  • 200 g Spitzkohl
  • 2 Stangen Sellerie
  • 50 g getrocknete Aprikosen, 1 Birne
  • 1 kleine Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Schwarzer Sesam, 2 EL Leinsamen
  • 1 Ei
  • 100 ml Saure Sahne, 100 ml Schmand
  • 4 Brötchen
  • Petersilie
  • Gemischter Salat nach Geschmack (Rapunzel, Rauke, junger Spinat, Endivien)
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Zimt, Kardamom, Chili, Zitronen- oder Orangenabrieb

Zutaten für 4 Personen:

  • 800 g Schweinerücken (ohne Knochen) am Stück
  • 2 Chorizo-Knacker (aus unserer Filiale)
  • 200 g Hokkaido-Kürbis
  • 100 g Spitzkohl
  • 150 g Champignons
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 200 g Trockenfrüchte (z.B. Feigen, Backpflaumen, Aprikosen)
  • 50 g Nüsse (Walnüsse und Cashew-Kerne)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Tasse Rote Linsen
  • 1 EL Schwarzer Sesam
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Olivenöl
  • 1,5 l Hühnerfond
  • Gewürze: Rosmarin, Petersilie, Salz, Pfeffer, Zimt, Sternanis, Kardamom

So geht’s:

Den Schweinerücken parieren (Silberhaut und Sehnen entfernen) und in Längsrichtung eine Tasche einschneiden. Das Fleisch innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen. Den Hokkaido-Kürbis halbieren und mit einem Löffel die Kerne entfernen. Den Kürbis in möglichst lange, etwa 1,5 cm breite Streifen schneiden und längs auf das Fleisch legen, dazwischen einen kleinen Teil der Trockenfrüchte sowie eine Hand voll Nüsse drapieren und einen Esslöffel Schwarzen Sesam darüberstreuen, mit etwas gemahlenem Zimt und Kardamom würzen. Zum Schluss die Chorizo-Knacker (Wer mag zieht die Wurstpelle ab.) längs einlegen und den Braten sauber einrollen und binden, sodass sich am Ende ein schönes Schnittbild ergibt. Suppengemüse, Zwiebel, Champignons, Spitzkohl und den Rest vom Kürbis in grobe Stücke schneiden und in einen großen Bräter geben. Tomatenmark, Rote Linsen, die restlichen Trockenfrüchte, Knoblauch, Gewürze (Salz, Pfeffer, Zimt, Kardamom, Sternanis) und Olivenöl zum Gemüse geben, vermischen und den Hühnerfond angießen.

Den Braten auf das Gemüsebett setzen und bei 160°C (Heißluft) oder 180°C (Ober- und Unterhitze) für 90 Minuten in den Ofen geben. Dabei immer wieder mit der Flüssigkeit im Bräter übergießen. Nach der Garzeit den Braten in Alufolie einwickeln und ruhen lassen. Einen Teil des Gemüsebetts mit der Flüssigkeit aus dem Bräter fein pürieren, nochmals aufkochen lassen, ggf. mit Speisestärke binden und mit einem Schneebesen etwas Butter einrühren. Soße abschmecken.

TIPP: Zum Braten empfehle ich Klöße, Gnocchi oder Semmelknödel. Wer es rustikal mag reicht das Gemüse aus dem Bräter dazu. Festlicher ist natürlich ein traditionelles Apfelrotkraut.

Zutaten für 4 Personen:

  • 800 g Schweinerücken (ohne Knochen) am Stück
  • 2 Chorizo-Knacker (aus unserer Filiale)
  • 200 g Hokkaido-Kürbis
  • 100 g Spitzkohl
  • 150 g Champignons
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 200 g Trockenfrüchte (z.B. Feigen, Backpflaumen, Aprikosen)
  • 50 g Nüsse (Walnüsse und Cashew-Kerne)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Tasse Rote Linsen
  • 1 EL Schwarzer Sesam
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Olivenöl
  • 1,5 l Hühnerfond
  • Gewürze: Rosmarin, Petersilie, Salz, Pfeffer, Zimt, Sternanis, Kardamom

So geht’s:

Den Schweinerücken parieren (Silberhaut und Sehnen entfernen) und in Längsrichtung eine Tasche einschneiden. Das Fleisch innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen. Den Hokkaido-Kürbis halbieren und mit einem Löffel die Kerne entfernen. Den Kürbis in möglichst lange, etwa 1,5 cm breite Streifen schneiden und längs auf das Fleisch legen, dazwischen einen kleinen Teil der Trockenfrüchte sowie eine Hand voll Nüsse drapieren und einen Esslöffel Schwarzen Sesam darüberstreuen, mit etwas gemahlenem Zimt und Kardamom würzen. Zum Schluss die Chorizo-Knacker (Wer mag zieht die Wurstpelle ab.) längs einlegen und den Braten sauber einrollen und binden, sodass sich am Ende ein schönes Schnittbild ergibt. Suppengemüse, Zwiebel, Champignons, Spitzkohl und den Rest vom Kürbis in grobe Stücke schneiden und in einen großen Bräter geben. Tomatenmark, Rote Linsen, die restlichen Trockenfrüchte, Knoblauch, Gewürze (Salz, Pfeffer, Zimt, Kardamom, Sternanis) und Olivenöl zum Gemüse geben, vermischen und den Hühnerfond angießen.

Den Braten auf das Gemüsebett setzen und bei 160°C (Heißluft) oder 180°C (Ober- und Unterhitze) für 90 Minuten in den Ofen geben. Dabei immer wieder mit der Flüssigkeit im Bräter übergießen. Nach der Garzeit den Braten in Alufolie einwickeln und ruhen lassen. Einen Teil des Gemüsebetts mit der Flüssigkeit aus dem Bräter fein pürieren, nochmals aufkochen lassen, ggf. mit Speisestärke binden und mit einem Schneebesen etwas Butter einrühren. Soße abschmecken.

TIPP: Zum Braten empfehle ich Klöße, Gnocchi oder Semmelknödel. Wer es rustikal mag reicht das Gemüse aus dem Bräter dazu. Festlicher ist natürlich ein traditionelles Apfelrotkraut.

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Scheiben Stollen
  • 100 g Mandelscheiben
  • 2 Eier
  • 100 g Butter
  • 50 ml Schlagsahne
  • Nach Wunsch Vanillesoße, Zabaione, Eis, Schlagsahne und Früchte dazu reichen.

So einfach geht’s:

Die Eier mit der Schlagsahne verquirlen und nach Geschmack mit etwas Zimt oder Vanillezucker würzen. Die Stollenscheiben darin wenden. Anschließend mit den Mandelscheiben panieren und in einer Pfanne mit Butter, bei mittlerer Hitze, goldbraun ausbacken. Auf Küchenkrepp das Fett abtropfen lassen. Das Stollenschnitzel mit Vanillesoße, Zabaione, einer Kugel Eis oder einem Klecks Schlagsahne anrichten und alles mit Puderzucker bestäuben. Nach Lust und Laune mit Früchten und ein paar Blättchen Minze ausgarnieren.

Ihre Gäste werden begeistert sein.

So einfach geht’s:

Die Eier mit der Schlagsahne verquirlen und nach Geschmack mit etwas Zimt oder Vanillezucker würzen. Die Stollenscheiben darin wenden. Anschließend mit den Mandelscheiben panieren und in einer Pfanne mit Butter, bei mittlerer Hitze, goldbraun ausbacken. Auf Küchenkrepp das Fett abtropfen lassen. Das Stollenschnitzel mit Vanillesoße, Zabaione, einer Kugel Eis oder einem Klecks Schlagsahne anrichten und alles mit Puderzucker bestäuben. Nach Lust und Laune mit Früchten und ein paar Blättchen Minze ausgarnieren.

Ihre Gäste werden begeistert sein.

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Scheiben Stollen
  • 100 g Mandelscheiben
  • 2 Eier
  • 100 g Butter
  • 50 ml Schlagsahne
  • Nach Wunsch Vanillesoße, Zabaione, Eis, Schlagsahne und Früchte dazu reichen.

Aktion Kinderlachen

Jahr für Jahr unterstützt die Korch-Stiftung „Kinderlachen“ Projekte der Kinder- und Jugendhilfe durch Spenden. Ein Teil des Geldes stammt dabei von den Kunden der Fachfleischerei-Filialen: Sie zahlen ihr Wechselgeld in die an den Kassen platzierten Spendenboxen ein. In diesem Jahr werden durch die gesammelten Spenden zwei Kinderheime mit jeweils 1.000 Euro unterstützt. Das Kinderheim Walda und das Kinderheim Louisenstift können das Geld für neue Möbel oder neue Spielzeuge verwenden.

Auch Ihre Spende hilft dabei! Danke für Ihre Unterstützung!

Spendenboxen befinden sich in jeder Filiale. Gern können Sie Ihre Spende auch auf folgendes Konto überweisen:
Bürgerstiftung Dresden, Bürgerstiftung Kinderlachen, BIC:DRESDEFF850
IBAN: DE96850800000143013033, Commerzbank, Stichwort: Stiftungsfonds Kinderlachen